Rückblick: European Procurement Excellence Summit (EPE) in Dresden

Das European Procurement Excellence Summit des BME ist eine hervorragende Plattform für den intensiven Austausch und die Vernetzung hochrangiger Einkaufsmanager. Im Juni fand es zum 13. Mal in Dresden statt. Die amc Group moderierte einen Roundtable zu „Vier provozierenden Hypothesen für die Vision und Strategie des Einkaufs von morgen“. Geleitet wurde die Diskussion mit 60 Führungskräften aus Mittelstand und DAX-Konzernen von amc Managing Partner Andreas Pohle.
Die amc-Vision: Der Einkauf der Zukunft managt ein End-to-End Value Added Network (kurz VAN, siehe Grafik). Das bedeutet: schnelle Kommunikation in die Märkte, schlanke, agile Beschaffungsprozesse sowie ein effizientes Risikomanagement durch den Einsatz von Scrum als Methodik auch im Einkauf.

Aus dieser Vision leitete amc Managing Partner Andreas Pohle vier zentrale Hypothesen ab:
1. Strategie: Mit einem hocheffizienten und effektiven Netzwerk unterstützt der Einkauf die nachhaltige Entwicklung des Unternehmens und mindert die Risiken, die sich aus den dynamischen Marktveränderungen ergeben.
2. Selbstorganisierende Teams: Alle Mitarbeiter des Netzwerks arbeiten agil in funktionsübergreifenden Projektteams, um sich den dynamischen Veränderungen der Märkte jederzeit anpassen und die Ergebnisse iterativ umsetzen zu können.
3. Digitalisierter „Backbone“: Das gesamte End-to-End-Wertschöpfungsnetzwerk ist auf Basis eines digitalisierten „Backbone“ vernetzt.
4. Netzwerk und Wertbeitrag: Die Fokussierung auf den Total Value of Ownership (TVO) als Wettbewerbsvorteil wird durch Innovationen und Schnelligkeit (Time-to-Market) innerhalb des Netzwerkes erreicht.
Die webbasierte, interaktive Abfrage bei den Teilnehmern via Mentimeter, die auf die Vorstellung von Vision und Hypothesen folgte, zieht ein eindeutiges Fazit: Die teilnehmenden Einkaufsleiter folgten der amc-Vision. Auch für sie wird der Einkauf künftig zum Manager eines End-to-End Value Added Networks. Das bedeutet: Die Aufgaben des Einkaufs werden sich erneut fundamental verändern und vor allem erweitern.

Schreibe einen Kommentar